CURAVIVA Baselland - Behörden - Bund
Bund

Gesetzliche Grundlagen

Pflegefinanzierung in der Schweiz

Pflegefinanzierung: 

Seit dem Jahr 2011 ist die Finanzierung der Pflegeleistungen neu geordnet. Die Pflegeleistungen sind gesetzlich eingeschränkt auf Untersuchungen, Behandlungen und Pflegemassnahmen, die aufgrund einer Bedarfsabklärung und auf ärztliche Anordnung hin oder im ärztlichen Auftrag erbracht werden. Die Finanzierung der Pflege ist seither auf drei Träger verteilt:

  • Die Krankenversicherungen: mit einem fixen Beitrag pro Pflegestufe oder pro Pflegestunde
  • Die Pflegebedürftigen: mit max. 20 % des höchsten Beitrags der Krankenkassen.
  • Die öffentliche Hand: mit der ‚Restfinanzierung’ = Pflegebeitrag der öffentlichen Hand.
  • Faktenblatt «Pflegefinanzierung in der Schweiz, 2017»

Bundesgesetz über die Krankenversicherung KVG

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln