CURAVIVA Baselland - Administration - HRM & Berufsbildung - Lohnerhebung
Lohnerhebung

Jährliche Lohnerhebung

Jährliche Durchführung von Lohnerhebungen

Seit 2017 führt die perinnova AG im Auftrag von CURAVIVA Baselland und gemäss einem einstimmigen Beschluss der Geschäftsführungskonferenz mit allen Mitgliedinstitutionen eine jährliche Lohnerhebung durch. Die Umfrage wird von Thomas Schwarb, Perinnova compensation, durchgeführt, welcher dem Verband und den Mitgliedern die anonymisierten Daten zur Verfügung stellt. 

Der Lohnvergleich zeigt den Mitgliedern ihre eigenen Löhne im Vergleich zu den Institutionen der stationären Langzeitpflege und der Spitäler. Der Vergleich erlaubt es auch, sich mit den kantonalen Verwaltungen zu vergleichen.Alle beteiligten Institutionsgruppen führen die Erhebung jährlich durch. Bei Bedarf bietet die perinnova eine zusätzliche Zwischenauswertung. 

Damit die Lohnvergleichsergebnisse zuverlässig bleiben, sind alle Institutionsgruppen darauf angewiesen, dass der Teilnehmendenkreis stabil bleibt. Zu- und Abgänge führen zu Verschiebungen, welche keine echten Lohnänderungen abbilden. 

Anlass zu Diskussionen gibt der einjährige Rhythmus. Während einige grössere Institutionen sich einen halbjährlichen Rhythmus wünschen würden, sehen andere Betriebe wenig Nutzen in einer jährlichen Erhebung. Die Erfahrungen der perinnova haben gezeigt, dass sich bei einem längerem Teilnahmerhythmus die Datenqualität stark verschlechtert und der Beratungsaufwand deutlich grösser wird. Das heisst, der Lohnvergleich wird unzuverlässiger und es entstehen Zusatzkosten. Auf diesem Hintergrund haben sich die Teilnehmenden Dachorganisationen als Kompromis für den Einjahresrhythmus bei der flächendeckenden Lohnerhebung entschieden. 

Der Vorstand von CURAVIVA Baselland wird im Verlauf des Jahres 2019 prüfen, ob und wie die Lohnerhebung mit anderen statistischen Erhebungen (SOMED, BfS Lohnstrukturerhebung usw.) zusammen gelegt werden könnte, um den Aufwand der einzelnen Alterszentren und Pflegeheime zu minimieren. Er wird zudem mit der Geschäftsführungskonferenz diskutieren, wie vorgegangen werden soll, wenn einzelne Institutionen sich nicht mehr oder nur unregelmässig an der Erhebung beteiligen wollen. 

Kontaktperson und Leitung der Arbeitsgruppe

Roland Schmidt, Vizepräsident CURAVIVA Baselland

 

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln